Haltung, muskuläre Balance und Training. Vortrag anlässlich des Kongresses der DVGS (Deutscher Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e.V.) vom 06. - 07.05.1994 in Bad Rappenau mit dem Thema „Belastungssteuerung in der Sporttherapie“.

Neue Erkenntnisse aus der Trainingslehre erfahrbar machen: Verschiedene Dehnungsmethoden im Vergleich. Fortbildungsveranstaltung des Deutschen Sportlehrerverbandes (DSLV) am 9./10.05.1998 in der Sportschule Wedau, Duisburg.

Krafttraining in der Schule. Fortbildungsveranstaltung des DSLV am 25./26.09.1999 in der Sportschule Wedau, Duisburg.

Krafttraining in der Schule unter besonderer Berücksichtigung der muskulären Balance und der Körperhaltung (Janda-Muskelfunktionstest) – Möglichkeiten zur unterrichtlichen Umsetzung. Praxisveranstaltung im Rahmen des 2. Kongresses des DSLV vom 06.04. – 08.04.2000 in Augsburg.

Stretch and Contraction Specific Changes in Passive Torque in Human M. Rectus Femoris. Vortrag anlässlich des Sixth Annual Congress of the European College of Sport Science, 24. – 28.07.2001 in Köln mit dem Thema „Perspectives and Profiles“.

Biologische Grundlagen zur Wirkung der Muskeldehnung. Vortrag anlässlich des Sportgespräches der Ruhrolympiade 2003 und 18. Internationaler Workshop in Oberhausen im Juni 2003 mit dem Thema „Talentsuche und Talentförderung“.

Drei Seminare auf dem 4. Hessischen Sportlehrertag am 15./16.09.2003 in Wetzlar. 1. Circuittraining in der Sek. II.,  2. Circuittraining in der Sek I., 3. Circuittraining in der GS.

Biologische Grundlagen der Flexibilität. Vortrag anlässlich des 19. Sportmedizinischen/Sportwissenschaftlichen Seminars des Sportbundes Pfalz und des Sportärztebundes Rheinland-Pfalz an der Universität Landau am 8.11.2003 mit dem Thema „Flexibilitätstraining heute“.

Beweglichkeitstraining im Freizeitsport - biologische Grundlagen und praktische Empfehlungen. Hauptreferat anlässlich des Symposiums der dvs Sektion Trainingswissenschaft in Bochum vom 07.04. - 09.04.2005 mit dem Thema „Trainingswissenschaft im Freizeitsport“.

Zur Wirkung des Dehnungstrainings als Verletzungsprophylaxe. Poster anlässlich des 39. Deutscher Kongresses für Sportmedizin und Prävention vom 14. bis 17. September 2005 in Hamburg.

Die Bedeutung der Ruhespannungs-Dehnungskurve für die muskuläre Balance. Vortrag anlässlich des Symposiums „Dehnen und Beweglichkeit“ im November 2006 am Universitätsspital in Bern.

Muskeldehnung. Vortrag anlässlich des Treffens für Referenten und Assistenten der Lehrgruppe Dos Winkel – Nichtoperative Orthopädische Medizin, Europa Symposium der IAOM (International Academy of Orthopedic Medicine), am Samstag, 6. Oktober 2007 in Gumpoldskirchen bei Wien.

Sportwissenschaftliche Aspekte rund um das Thema Zirkeltraining. Vortrag anlässlich der Schulung im November 2010 für die Firma „moves“ in der werraMED GmbH & Co KG in Eschwege.

Methoden und Wirkungen des Dehnungstrainings. Vortrag anlässlich der A–Trainer Fortbildung des Deutschen Tennis Bundes „Aktuelle Entwicklungen im Training und Management – Hochleistungstraining und Businessprozesse im Umfeld des A-Trainers“ im November 2010 in Göttingen (Hotel Freizeit – Inn).

Fitness Center Turnhalle – Mittels funktionellen Krafttrainings auf Basis des eigenen Hallenmaterials Gesundheitsbewusstsein stärken. Lehrerfortbildung der Bezirksregierung Düsseldorf am 15.6.2015 und 15.9.2015 in Duisburg Wedau.

»Update Dehnen – nicht immer, aber wieder öfter«. Vortrag anlässlich des Sportmed./Sportwissenschaftl. Seminars „Beweglichkeitstraining – wie, wann & warum?“ Samstag, 7. November 2015 an der Universität Koblenz-Landau.

Anfragen für Vorträge und Fortbildungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!